Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Die ödp hat den Kreistagssitz knapp verfehlt

Meldung aus der Glocke

Der Kreisverband Gütersloh der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) hat sich jetzt intensiv mit den Ergebnissen der Kommunalwahl vom 30. August beschäftigt. Dabei wurde bedauert, dass der Partei nur 0,15 Prozentpunkte an Wählerstimmen gefehlt haben, um den bisherigen Kreistagssitz behalten zu können. 0,75 Prozent der Wähler hatten sich für die ÖDP entschieden. Nach einer Modellrechnung hätten 0,9 Prozent für ein Mandat ausgereicht. Die Stimmenverluste gegenüber den 1,1 Prozent bei der Kreistagswahl 2004 wurden im Wesentlichen auf das Antreten zweier weiterer Parteien (Linke und Süd-Trassen-Union der A33), aber auch auf strukturelle Defizite der ÖDP insbesondere im Altkreis Halle zurückgeführt. Die Darstellung in den Zeitungen war nicht optimal. Positiv bewertet wurde der leichte Zuwachs bei der Gemeinderatswahl in Verl. Kreisvorsitzender Reinhard Wersing: "Wir werden uns auch in den nächsten Jahren weiter für eine unabhängige, nachhaltige und familienfreundliche Politik engagieren."